Fertighaus aus Bauklötzen

Häufig dauert es mehrere Jahre, ehe der Traum von den eigenen vier Wänden in Erfüllung gehen kann. Grundstückssuche und Hausbau benötigen ihre Zeit. Dies muss allerdings nicht immer der Fall sein. Fertighäuser können heute innerhalb weniger Monate bemustert, angefertigt, vollständig aufgestellt und anschließend bezogen werden. Die Anfertigung der Bauteile erfolgt hier nämlich schon im Vorfeld. Nach dem Kauf findet nur noch die Montage statt. Auch der Grundstückskauf kann dank Internet heute viel schneller vollzogen werden.

Die Suche nach dem passenden Grundstück

Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, ein Grundstück zu finden. Die konventionelle Variante ist dabei nach wie vor der Makler. Dieser informiert Sie über die verfügbaren Bauplätze, die den finanziellen Möglichkeiten und den eigenen Wünschen am ehesten entsprechen. Für die Arbeit fällt allerdings eine Provision von drei bis sechs Prozent des Kaufpreises an. Daher entscheiden sich viele Menschen, das Grundstück im Internet oder in der Zeitung zu suchen. Alternativ können auch die zuständigen Kommunen direkt angefragt werden. Aufstrebende Gemeinden mit neu erschlossenen Wohngebieten verkaufen Grundstücke nämlich zu vergleichsweise günstigen Preisen. Hier müssen keine Vermittlungskosten getragen werden.

Das eigene Fertighaus

Nach dem Erwerb eines Grundstücks kann eine Baufirma direkt mit der Errichtung des Fertighauses beauftragt werden. Im Rahmen der Bauplanung wird dazu ein vorläufiger Entwurf nach den eigenen Vorstellungen und Kapazitäten entwickelt. Eine anschließende Bemusterung klärt abschließende Fragen zur Fassade und der Innenausstattung. Schließlich erfolgt das Aufstellen des Fertighauses mit den bereits vorgefertigten Bauelementen. Dies dauert etwa 10 bis 12 Wochen. Anschließend kann das Haus mit Kanal- und Versorgungsanschlüssen ausgestattet und bezogen werden. Im Gegensatz zum Massivhaus ist übrigens die Beheizung des Fertighauses sehr nachhaltig. Mit der Plattenbauweise geht nämlich eine wesentlich höhere Wärmedämmung einher.

Von den Vorteilen profitieren

Zwar geht mit dem Fertighaus weniger Raum für die eigene Kreativität einher, allerdings wird dies durch die geringe Bauzeit und die vergleichsweise geringen Baukosten wieder ausgeglichen. Ein wichtiger Faktor ist zudem die hohe Wärmedämmung der stabilen Wände. Hinzu kommt, dass in der kurzen Bauzeit nur wenig Feuchtigkeit eindringen kann.

Für den „Selbstbauer“ gibt es auch beim Fertighaus Angebote als Ausbauhaus (der Ausbau des Hauses kann selbst vorgenommen werden) oder Bausatzhaus (selbst der Rohbau wird in Eigenregie nach Anleitung erstellt).

Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here