Mondgarten

Es gibt viele Möglichkeiten, das Wachstum der Pflanzen anzuregen, aber nur wenige davon befinden sich im Einklang mit der Natur und kommen ohne Chemie aus. Mischkultur, Fruchtfolge und natürliche Düngung bringen auch nicht immer die gewünschten Erfolge. In Verbindung mit dem Mondkalender allerdings kann der naturnahe Nutzgarten zum Schlaraffenland werden!

Gärtnern mit dem Mond – eine Technik für Selbstbewusste

Wenn Sie beschließen, mit dem Mond zu gärtnern, können Sie damit rechnen, belächelt zu werden, weil Sie jetzt die Esoterik als Ihr neues Hobby entdeckt haben. Als selbstbewusster Gärtner stehen Sie aber über den Witzen Ihrer Nachbarn, denn Sie wissen: Wer bei der Gartenarbeit den Mond berücksichtigt, der betreibt seinen Mondgarten im Einklang mit der Natur, die immer durch Einflüsse wie Jahreszeiten und Wetter beeinflusst wird. Der Mond gehört zu diesen naturgegebenen Einflüssen, denn durch seine Anziehungskraft bewegt er nicht nur ganze Meere, sondern auch die Pflanzensäfte in unseren Gärten. Wer die Gartenarbeit nach den Mondphasen gestaltet, unterstützt also die natürlichen Abläufe.

Im Mondgarten hat alles seine Zeit

Als Betreiber eines Nutzgartens sind Sie daran gewöhnt, im Einklang mit der Natur zu arbeiten und zu berücksichtigen, dass alles seine Zeit hat. So würden Sie wahrscheinlich nie auf die Idee kommen, im Herbst klassisches Frühjahrsgemüse anzupflanzen. Ähnlich wie mit den Jahreszeiten verhält es sich mit dem Mond. Der Mondzyklus kann grob in vier Phasen unterteilt werden. Der Neumond ist die richtige Zeit für Pflegearbeiten wie Rückschnitte und Schädlingsbekämpfung. Bei zunehmendem Mond schießt die Energie der Pflanzen in ihre oberirdischen Teile. Nun können Obst und Blattgemüse gepflegt und geerntet werden. Der Vollmond ist die beste Zeit, um mit Düngung das Wachstum anzuregen. Bei abnehmendem Mond wandert die Energie der Pflanzen in die Wurzeln, was ihr Wachstum anregt. Nun können Wurzelgemüse und Gartenfrüchte zum Einlagern geerntet werden.

Reiche Ernte durch ganzheitliche Gartenarbeit

Ein guter Gärtner arbeitet niemals gegen die Natur, sondern versucht immer, die Pflanzen sanft aber effektiv in ihrem natürlichen Wachstum zu unterstützen. Gartenarbeit nach dem Mondkalender ist eine ganzheitliche und natürliche Methode, um der Natur der Pflanzen entgegen zu kommen und so mit wenig Aufwand reiche Erträge zu erzielen.

Bildquelle: Waldili  / pixelio.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here