Gartenhaus streichen

Das Gartenhaus ist allen Witterungsverhältnissen ausgesetzt und muss bei Zeiten erneuert werden. Denn Sonnstrahlen, Regen und Wind machen sich am Holz schnell bemerkbar. Wenn dies bereits der Fall ist, sollten Sie Ihr Gartenhaus streichen, denn danach wirkt dieses wie neu. Wir erklären Ihnen, wie Sie beim Anstrich vorgehen sollten.

Material und Vorbereitung

Sie benötigen Zeitung oder Folie, Malerkrepp, Schutzkleidung, zwei verschiedene Pinsel, Holzgrundierung und Wetterschutzfarbe. Eine gründliche Vorbereitung für den Anstrich ist unumgänglich.
Zunächst muss das gesamte Haus von Schmutz befreit werden. Deshalb sollten Sie eine Reinigung mithilfe einer Bürste und Wasser vornehmen.

Lassen Sie das Haus anschließend gründlich trocknen.
Decken Sie vor den Malerarbeiten den Bereich um das Häuschen ab. Dafür können Sie Zeitungspapier oder Folie auslegen und mit Malerkrepp befestigen. Die Fenster des Gartenhauses sollten ebenfalls abgeklebt werden. So können Sie sicher gehen, dass keine Farbreste auf der Erde und in der näheren Umgebung zurückbleiben.

Der Anstrich

Bevor Sie das Gartenhaus streichen, muss dieses abgeschliffen werden. Verwenden Sie dafür eine Schleifmaschine. Fall Sie keine besitzen, lässt sich eine solche im Baumarkt mieten. Eine andere Möglichkeit ist eine Bohrmaschine mit Schleifaufsatz. Alternativ können Sie auf Schleifpapier mit mittlerer Körnung zurückgreifen. Arbeiten Sie dabei stets mit Schutzkleidung, inklusive Atemmaske, damit Sie vor dem aufwirbelnden Staub geschützt sind. Wenn Sie mit dem Schleifen fertig sind, muss der dabei entstandene Staub beseitigt werden.

Im nächsten Schritt versehen Sie das Haus mit einer Holzgrundierung. Diese soll bestenfalls zweimal aufgetragen werden. Dadurch wird die Haftung der Farbe gewährleistet. Benutzen Sie dafür einen einfachen Pinsel. Streichen Sie dabei in Maserrichtung.

Wenn die Grundierung vollständig getrocknet ist, kann es nun mit der eigentlichen Farbe losgehen. Das Haus wird auch mit dieser Farbe zweimal gestrichen, da es unmöglich ist, dass der erste Anstrich bereits ausreichend deckt.

Verwenden Sie unbedingt Wetterschutzfarbe, um frühzeitiges Abblättern zu vermeiden. Ein breiter, aber weicher Pinsel ist zum Auftragen ideal. Mit diesem erreichen Sie problemlos alle Fugen zwischen den Paneelen.

Arbeiten Sie beim Streichen sorgfältig und gründlich, um am Ende ein sauberes Ergebnis zu erhalten. Die erste Schicht muss ungefähr drei Stunden trocknen. Dieser Vorgang kann bei hohen Temperaturen im Sommer auch schneller gehen. Ist die Farbe trocken, können Sie mit dem zweiten Anstrich beginnen.

Ist auch diese trocken, sind Sie mit der Erneuerung fertig und das Erscheinungsbild Ihres Gartenhauses ist ordentlich und einladend wie zu Beginn.

Bildquelle: Uwe Wagschal / pixelio.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here