Festpreisangebote Hausbau

Bauinteressenten, die sich Festpreisangebote, egal ob vom Massivhausanbieter oder vom Fertighaushersteller, errechnen lassen, sollten sorgsam prüfen, ob auch alle notwendigen Tätigkeiten im Vertragsumfang enthalten sind. Es ist schon vielen Bauwilligen ein besonders günstiges Festpreisangebot unterbreitet worden, was dann im Nachhinein zu erheblichen Auseinandersetzungen führte. Nachstehend einige der wichtigsten Bauleistungen, deren Erbringung vor Vertragsabschluss zu klären ist, bzw. deren zusätzliche Kosten abzuklären sind.

Bauplanung

Die Bauplanung sollte alle Architektenleistungen enthalten. Dazu gehören die Entwurfsplanung, die Genehmigungsplanung und die Ausführungspläne, die Statik, die Pläne für die Haustechnik mit Wärmeschutz- Brandschutz- und Schallschutznachweis, gegebenenfalls ein Bodengutachten und die Kosten für die Bauleitung gemäß HOAI.

In der Regel werden die Kosten für die Baugenehmigung, Erschließung und Anmeldung bei den Versorgungsunternehmen nicht in dem Festpreisangebot enthalten sein. Hier ist eine schriftliche Klärung vorzunehmen.

Grundstück für den Hausbau einrichten

Bevor der Bauunternehmer mit der Baustelleneinrichtung beginnen kann, muss geklärt werden, ob Baumfällarbeiten (häufig genehmigungs- und kostenpflichtig) durchgeführt werden müssen, ob die Grundwasserlage eindeutig ist oder durch Grundwasserabsenkung weitere Kosten entstehen, ob die Hausanschlüsse für die Versorgungsunternehmen von der Straße bis ins Haus ausgeführt (von wem?) werden, wer die Baustelleineinrichtung mit Baustrom und Bauwasser (wer bezahlt?) und -sicherung übernimmt und wer letztendlich die Baustelle aufräumt inklusive der Bauschuttbeseitigung.

Bauversicherungen

Während der Bauzeit fallen Versicherungskosten für die Bauherrenhaftpflichtversicherung, die Feuer-Rohbauversicherung, gegebenenfalls für die Baufertigstellungs- und die Bauleistungsversicherung an. Wer bezahlt diese Kosten? Sind sie im Festpreisangebot enthalten?

Lohnkosten

Wie ist die Verrechnung von Lohnkosten bei Änderungswünschen während der Bauzeit geregelt?

Außenanlagen

Die Außenanlagen werden häufig nicht berücksichtigt oder als Eigenleistung des Bauherren gewertet. Hier muss ein klare Übereinkunft fixiert werden, wer die Erdarbeiten, Anlage von Terrassen und Wegen, Bepflanzung und Errichtung von Zäunen, Mauern oder Hecken beauftragt und bezahlt.

Bauabnahme – Gewährleistung

Bestehen Sie auf einer ausführlichen schriftlichen Dokumentation der Bauarbeiten, einer förmlichen Bauabnahme, am besten unter Hinzuziehung eines neutralen Sachverständigen (TÜV, DEKRA) und einer schriftlichen Fixierung der Gewährleistungsansprüche gegebenenfalls mit einer Erfüllungsbürgschaft.

pixelio / Thorben Wengert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here