Geplantes Anlegen von Beeten

Jeder Mensch erkennt auf den ersten Blick, ob er ein verwildertes Grundstück vor sich hat oder einen gezielt konzipierten Garten. Denn das Geheimnis einer guten Gartenplanung ist die Struktur, die durch eine harmonische Mischung aus Grünflächen und Beeten entsteht. Ganz gleich, für welches Gartenkonzept Sie sich entscheiden – das Anlegen der Beete ist Ihr erster Schritt zum Traumgarten!

Gartenarbeit mit Köpfchen

Wer bei der Gartenplanung vorher nachdenkt, hat oft hinterher weniger Arbeit. Die wichtigsten Fragen beim Anlegen von Beeten sind: Was war vorher an der Stelle und was soll nachher dort gepflanzt werden? Wenn Sie Rasen ausstechen möchten, um Platz für neue Beete zu gewinnen, haben Sie zu Anfang mehr Arbeit, dafür haben Sie später mit weniger Unkraut im Beet zu kämpfen. Legen Sie das Beet an einem Standort an, der wild von den verschiedensten Blumen und Unkräutern überwuchert war, lassen diese sich – besonders nach dem Winter – leichter ausmachen als Grassoden. Der Boden wird aber auch zahlreiche unerwünschte Sämereien enthalten, die später fleißiges Jäten erforderlich machen. Unabhängig von den „Vormietern“ im Beet sollte der Boden einen Spaten tief gut aufgelockert und mit reifem Humus gründlich vermengt werden.

Grenzen und Offenheit gestalten den Garten natürlich

Das Geheimnis natürlich wirkender Beete liegt in einer natürlich gestalteten Begrenzung. Werden Beete einfach nur ausgestochen und bepflanzt, aber nicht eingegrenzt, so wird der Rasen das Beet bald zurückerobern. Die Begrenzung kann durch Naturstein, dekorative Buchsbaumhecken oder Holz erfolgen. Beete für Blumen und Gemüse sollten immer nur so groß sein, dass alle Stellen des Beetes vom Rand aus erreichbar sind, Beete für Kräuter können wagenradförmig, als Spirale oder in Form eines traditionellen Klostergartens angelegt werden. So bieten die Kräuter nicht nur dem Gaumen, sondern auch dem Auge viel Freude.

Mit Beeten das Gartenjahr genießen

Wenn Ihre Beete mit Dünger, Mulch und Kompost für die Jahreszeit gerüstet werden, können Sie vom Frühjahr bis zum Herbst reiche Erträge und duftende Pflanzen genießen. Eine naturnahe Begrenzung ist schnell gebaut, lässt die Beete aber klar und gut strukturiert erscheinen. So wird Ihr Garten zum ganzheitlichen und harmonischen Stück Natur voller Leben.

Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here