Wer heute ein Haus bauen will, kommt nicht darum herum, Überlegungen über die künftigen Energiebedarf anzustellen. In Anbetracht der Verknappung der nicht regenerativen Energiequellen wie Erdöl und Erdgas ist davon auszugehen, dass diese Energiequellen, die sich langsam aber sicher ihrem Versiegen nähern, in absehbarer Zeit noch erheblich teurer werden, als sie heute ohnehin schon sind.

Durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) sind Vorgaben für einen effizienten Umgang mit dem Energiebedarf gegeben worden, die beim Bauen zu berücksichtigen sind.

Bei sorgsamem Umgang mit den Möglichkeiten, die heute gegeben sind, kann man wirtschaftlichen Vorteil, ökologischen Nutzen und gesundheitliches Wohlergehen bestens miteinander kombinieren.

Energiebedarf eines Hauses

Welche effektiven Maßnahmen sind erforderlich, um den Energiebedarf zu senken?

Es beginnt mit der Lage des Gebäudes auf dem Baugrundstück. Eine perfekte Ausrichtung des Gebäudes so, dass eine Giebelseite nach Westen zeigt, ermöglicht auf einer komplett Richtung Süden gerichteten Dachfläche einen optimalen Sonnenertrag für eine Solaranlage. Die Solarenergie kann im Rahmen einer Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung oder als Solarthermieanlage zur Brauchwassererwärmung genutzt werden.

Außenwand Dämmung

Die zweite Chance ergibt sich bei der Errichtung des Hauses im Zuge der Erstellung der Außenwände. Das Baumaterial und die verwendeten Dämmstoffe sind hier ausschlaggebend für die Verminderung des Energiebedarfs. Dabei ist festzustellen, dass es keinesfalls verboten ist, die in der Energieeinsparverordnung genannten Werte noch zu unterschreiten. Die Minderung des Heizkostenverbrauchs wird den Bauherren die Mehrausgabe danken.

Lüftungsanlage und Fenster optimieren

Ein optimal gedämmtes Haus benötigt allerdings auch eine Lüftungsanlage, die wiederum der Gesundheit der Bewohner zum Vorteil gereicht. Häuser mit moderner kontrollierter Lüftung kennen keine allergischen Reaktionen der Bewohner, keine Schimmelbildung und keinen Heuschnupfen.

In einem top gedämmten Haus müssen auch die Fenster optimal beschaffen sein. Derartige Fenster werden gerade im Sommer mehr Hitze in das Haus gelangen lassen, als wieder ins Freie abgegeben werden kann. Daher müssen die Fenster beschattet werden.

Die tatsächlich noch benötigte Heizenergie wird mit einem modernen Gasheizkessel so effizient produziert, dass es nur noch minimale Verluste an Energie gibt.

Neben der oben bereits genannten Sonnenenergie steht zur Ergänzung der benötigten Energiemenge auch die Erdwärme mittels Wärmepumpen, ein Blockheizkraftwerk, das mit Biomasse betrieben werden kann oder unter besonderen Umständen sogar die Windenergie zur Verfügung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here