Zucchini sind in der Küche vielseitig zu verwenden. Ein Garten bietet die Möglichkeit, sich diese selbst im Garten anzupflanzen. Zucchini gehören mittlerweile zu den beliebtesten Gemüsesorten, die im eigenen Garten angebaut werden. Es gibt viele verschiedene Sorten des Kürbisgewächs, die allesamt ertragreich und auch pflegeleicht sind. Wir erklären Ihnen, wie Sie Zucchini pflanzen.

Standort

Der Standort sollte sonnig sein, da Zucchini wärmeliebende Pflanzen sind. Zudem sollte der Ort windgeschützt sein. Legen Sie bestmöglich ein Beet für die Zucchini an, da diese viel Platz benötigen. Räumen Sie für das Beet ca. zwei Quadratmeter ein.

Beim Anbauen von Zucchini ist ein nährstoffreicher Boden Voraussetzung. Ein humusreicher und lockerer Boden ist ideal. Mit der Zugabe von Kompost werden die Pflanzen mit ausreichend Nährstoffen versorgt.

Pflanzen

Vorgezüchtete Zucchinipflanzen sind im Handel erhältlich. Sie können die Pflanzen aber auch aus Samen selbst ziehen. Dies kann entweder im Haus oder im Freien geschehen. Mit dem Aussäen können Sie ab Mitte April beginnen. Verwenden Sie kleine Gefäße mit einem Durchmesser von ca. zehn Zentimeter. Dieses wird mit Erde ausgestattet. Geben Sie anschließend zwei Samenkörner ca. drei Zentimeter tief hinein. Diese keimen etwa eine Woche. Haben sich zwei bis vier Blätter gebildet, dann kann die Pflanze in den Garten gesetzt werden.

Ab Mitte Mai können Sie die gekauften oder Ihre eigenen vorgezüchteten jungen Gewächse an Ihren Standort im Garten einpflanzen werden. In einer Mischkultur gedeihen die Pflanzen besonders gut. Geeignete Nachbarn sind beispielsweise Zwiebeln, Lauch und Kresse. Kartoffeln hingegen sollten nicht neben Zucchini gepflanzt werden.

Pflege

Zucchinipflanzen brauchen aufgrund ihres schnellen Wachstums genügend Nährstoffe. Deswegen sollten Sie diese kontinuierlich mit Kompost versorgen. Zudem muss der Boden regelmäßig aufgelockert werden.
Mit einer Mulchschicht schützen Sie die Pflanzen vor Krankheitsbefällen und Unkraut. Außerdem bleibt damit der Boden über einen längeren Zeitraum feucht. So werden Sie mit mehr Früchten belohnt.
Verwenden Sie zum Gießen bestmöglich Regenwasser. Die Blätter sollten jedoch nicht mit Wasser versorgt werden, da ansonsten ein Pilzbefall droht.

Ernte

Da sich die Pflanzen durch schnelles Wachstum auszeichnen, sind kurz nach dem Anbau – meistens nach ca. sechs bis acht Wochen – bereits erste reife Zucchini zu sehen. Zucchini werden von Juni bis Oktober geerntet.
Wenn die Zucchini eine Größe von ca. 15 bis 20 Zentimeter erreicht haben, schmecken sie am besten. Entfernen Sie die Zucchini einfach mit einem Messer. Ernten Sie Zucchini regelmäßig, dann kommen stets neue Blüten hervor, die sich rasch zu neuen Früchten ausbilden. Die ausgereiften Früchte sind monatelang haltbar. Nicht nur die Zucchini, sondern auch die Blüten können verzehrt werden.

Bildquelle: KaiRost / pixelio.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here